Teilnehmerfeld der Deutschen Meisterschaft 2017

Es ist so weit: Nachdem gestern die Anmeldefrist abgelaufen ist, können wir euch nun das vollständige Teilnehmerfeld der Deutschen Quidditch-Meisterschaft 2017 präsentieren. Wir freuen uns, insgesamt 21 Teams in Jena begrüßen zu dürfen.

Am 3. und 4. Juni 2017 findet in Jena die Deutsche Meisterschaft statt. Neben den alteingesessenen Teams können dabei - basierend auf den Eindrücken der Winterspiele im Januar - auch einige Überraschungen erwartet werden. Wir stellen euch die teilnehmenden Teams aus ganz Deutschland vor!

Jeweils vier Teams kommen aus der Rhein-Main-Liga und aus der NRW-Liga nach Jena. Der Westen Deutschlands ist wieder mal ein echtes Powerhouse des Quidditchs. Für die Rheinos Bonn steht sicherlich die Mission Titelverteidigung ganz oben auf der Agenda, während der Ruhr-Phoenix aus Bochum die Scharte des vierten Platzes bei den Winterspielen auswetzen will. Komplettiert werden sie von den Bielefelder Basilisken, die sicherlich den ein oder anderen scharfen Blick für die Konkurrenz übrig haben, und den Münster Marauders, deren Fahrradtaschen, wie uns zugesichert wurde, bereits gepackt sind. 

Die Rhein-Main-Liga glänzt nicht nur mit hervorragenden Weinanbaugebieten, sondern auch mit den Frankfurt Mainticores, die den einen oder anderen Nadelstich setzen wollen, den Binger Beasts, die bereits mit gewetzten Krallen bereit stehen, und den Broom Breakers. Und natürlich sind auch die Alt-Meister Darmstadt Athenas am Start, die zurück auf den deutschen Thron wollen.

Ebenfalls vier Teams gehen aus der Baden-Württemberg-Liga ins Rennen. Letztes Jahr noch mit den Mainticores gemischt, dieses Jahr wieder solo auf Punktejagd sind die Black Forest Bowtruckles aus Freiburg. Auch die Heidelberger Hellhounds sind schon heiß auf die Deutsche Meisterschaft. Komplettiert wird das Feld um die zwei Tübinger Teams, die sich nie für Bambule und Randale zu schade sind, handelt es sich doch um Thestrale.

Der Südenosten, Osten und Norden steuern jeweils drei Teams aus ihren Ligen bei. In der Norddeutschen Liga suchen aus such die Bremer Portkeys den Schlüssel zum Sieg, während auch die Hamburg Werewolves das Jagdfieber gepackt hat und die Braunschweiger Broomicorns nicht nur durch ihre Trikotfarbe zu glänzen wissen.

Aus der Bayern-Liga reisen – gerade noch Gastgeber der Winterspiele – die Münchner Wolpertinger aus der Hauptstadt an. Nur einen Flügelschlag dahinter gehen auch die Augsburg Owls ins Rennen. Ergänzt wird das bayrische Teilnehmerfeld durch die Three River Dragons Passau, welche einen weiteren Versuch unternehmen werden, endlich an die Spitze zu klettern.

Die Ostdeutsche Liga wartet indes mit einer blauen Trinität auf. Die Shooting-Stars der Winterspiele, die Looping Lux Leipzig, möchten die starke Leistung aus München untermauern, während die Berlin Bluecaps nach dem knapp verpassten neunten Platz auf Wiedergutmachung aus sind. Und natürlich möchten auch die gastgebenden Jena Jobberknolls keine Federn lassen, sondern vor heimischer Kulisse so weit wie möglich kommen.

21 Teams gehen bei der Deutschen Meisterschaft also ins Rennen. Wer gewinnt? Wer überrascht? In gut einem Monat wissen wir mehr!