Umstrukturierung der deutschen Turniere zur Saison 2018/19

Um dem starken Wachstum des deutschen Quidditchs Rechnung zu tragen, wird das Turniersystem zur kommenden Saison umstrukturiert und die Rolle des Ligabetriebs gestärkt. Priorität ist es dabei, allen Teams so viel Spielzeit wie möglich zu gewährleisten.

Die Überarbeitung des deutschen Turniersystems hat in dieser Saison eine zentrale Position in der Arbeit des Verband eingenommen. Durch das Wachstum der deutschen Quidditchlandschaft in den vergangenen Spielzeiten sind Turniere immer wieder an ihre logistischen Grenzen gestoßen und mussten teilweise in der Größe beschränkt werden. Matti Gantenberg, Abteilungsleiter Spielbetrieb, erläutert den Prozess der Neuorganisation der Turniere und die Umsetzung der neuen Struktur in der kommenden Saison:

"Den Qualifikationsprozess für den European Quidditch Cup zu überarbeiten, um konsistent gute Leistungen über eine Saison hinweg und nicht nur die punktuell gute Leistung an einem Turnierwochenende zu würdigen, war ein Anliegen, das mir bereits in meiner Kandidatur für den Vorstand im letzten Sommer wichtig war. Dass eine Umstrukturierung der gesamten Turnierlandschaft unvermeidbar ist, war allerdings spätestens seit der notwendigen Beschränkung der teilnehmenden Teams bei den DQS 2017 in Bremen klar.

Ab diesem Zeitpunkt begann ich mich intensiver mit möglichen Konzepten zu befassen und holte mir immer wieder Feedback zu diesen von einzelnen Mitgliedern der Community. Frühere Entwürfe enthielten z.B. ein Punktesystem, welches die EQC-Plätze anhand von bei der Deutschen Meisterschaft und beim Herbstturnier erzielten Punkten vergeben sollte, und eine Trennung der Teams in eine Nord- und Süddivision wie sie in UK genutzt wird.
Letztendlich brachte der positiv aufgenommene Eispokal im Dezember 2017, ursprünglich eine von Teamseite gestartete Initiative, die überzeugende Idee: Turniere für Teams, welche sich nicht für die 'oberen' Events qualifizieren konnten, sollen das Sammeln von Spielerfahrung ermöglichen und so den Anschluss an die Top-Teams erleichtern. Eine Qualifikation über die Regionalligen soll den regionalen Zusammenhalt stärken, aber auch dazu dienen, den Ligen neben der Spielerfahrung noch einen anderen Zweck zu geben.

Eine erste Variante wurde den Teams Anfang Mai vorgestellt. Das allgemeine Feedback war positiv, doch die starke Gewichtung von Spitzenplatzierungen gegenüber denen im oberen Mittelfeld bei der Deutschen Meisterschaft war ein klarer Kritikpunkt am für die Qualifikation zum Ligafinale (auch EQC-Qualifikation) vorgeschlagenen Punktesystem. Dies wurde bearbeitet, sodass nun auch die Platzierungen im oberen Mittelfeld mehr Punkte bringen. Außerdem hat nun jedes Spiel einen Einfluss auf die erzielten Punkte.
Da die Qualifikation zum EQCQ über die Liga während der aktuellen Saison bekannt gegeben wird, wird es außerdem vier Wildcard-Plätze geben, um den Teams, welche die Liga hauptsächlich zum Sammeln von Erfahrung genutzt oder erst garnicht an ihr teilgenommen haben, eine Qualifikation zum EQC zu ermöglichen, sollten sie ihren Platz unter den Top 20 bei der Deutschen Meisterschaft bestätigen."

Die wichtigsten Eckpunkte des neuen Turniersystems im Überblick:

  • Die Rolle der Deutschen Quidditchliga wird gestärkt. Teams qualifizieren sich über gutes Abschneiden innerhalb der eigenen Regionalliga für zulassungsbeschränkte Turniere und können durch gute Turnierleistungen gemeinsam zusätzliche Plätze für die eigene Region verdienen.
  • Das Deutsche Ligafinale wird vergrößert und fungiert fortan als Qualifikation für den European Quidditch Cup. Der Eispokal erhält einen festen Platz im deutschen Turniersystem und dient als Alternativturnier zum Ligafinale, das den übrigen Teams die Möglichkeit zur Turnierteilnahme bietet.
  • Die Deutsche Meisterschaft soll nach Möglichkeit als offenes Turnier, an dem alle Teams teilnehmen können, erhalten bleiben. Sollte dies aus logistischen Gründen nicht möglich sein, findeen zusätzlich die Deutschen Quidditchspiele als Alternativturnier statt.

Alle Details zu den einzelnen Turnieren und zur Ausnahmeregelung rund um das Ligafinale 2018 sind in der separaten Ankündigung zu finden. Bei Rückfragen steht die Abteilung für Spielbetrieb unter gameplay[at]deutscherquidditchbund.de zur Verfügung.