Quidditch rund um die Welt

 

Als Quidditch 2005 in den USA zum ersten Mal gespielt wurde, hätte niemand gedacht, dass es sich in den ersten zehn Jahren über den ganzen Globus ausbreiten würde. Heute finden sich Quidditchteams auf allen Kontinenten (mit Ausnahme von der Antarktis, weil Pinguine nicht fliegen können).

 

Europa

Der Nabel des europäischen Quidditchs ist ohne Zweifel das United Kingdom. 26 teilnehmende Teams beim British Quidditch Cup 2015 und Team UK als bestplatzierteste europäische Nationalmannschaft bei den Global Games 2014 machen UK zur fortschrittlichsten Quidditchnation Europas. Auch in Irland wird Quidditch bereits seit einigen Jahren gespielt, hat jedoch längst noch nicht die gleiche Popularität erreicht.

Auf der westlichen Seite des Kontinents ist fast jedes Land die Heimat von Quidditchspieler*innen und -teams. Die erfahrendsten Teams finden sich in Frankreich, Italien, Norwegen, Belgien und Spanien. Sie wurden vor einigen Jahren gegründet und konkurrieren miteinander und den britischen Teams um den europäischen Quidditchthron. Länder wie die Niederlande, Österreich und Polen holen, genau wie Deutschland, schnell auf dank immer mehr und mehr Teams, die aus an Quidditch interessierten Gruppen oder aus dem Ausland zurückkehrenden Spieler*innen entstehen und mit zunehmender Erfahrung immer stärker werden.

Am östlichen Ende Europas entwickelt sich Quidditch mit überraschender Schnelligkeit auch in der Türkei, von wo Teams zu Turnieren überall auf dem Kontinent reisen und zeigen, dass sie es mit den etablierten Kräften Quidditcheuropas aufnehmen können.


European Quidditch Cup:

2017 (Mechelen, Belgien) - Sieger: Antwerp QC
2016 (Gallipoli, Italien) - Sieger: Paris Titans
2015 (Oxford, UK) - Sieger: Paris Titans
2014 (Brüssel, Belgien) - Sieger: Radcliffe Chimeras
2012 (Lesparre-Médoc, Frankreich) - Sieger: Paris Phénix

European Games:
2017 (Oslo, Norwegen) - Sieger: UK
2015 (Sarteano, Italien) - Sieger: Frankreich

 

Der Rest der Welt

Die USA und Kanada sind die Heimat der ältesten und erfahrendsten Teams der Welt und beherbergen insgesamt hunderte Teams mit tausenden Spieler*innen. Viele amerikanische Universitäten haben ein oder mehrere Quidditchteams, einige veranstalten sogar eigene interne Ligen. Der jährliche US Quidditch National Cup, ehemals IQA World Cup bei dem die Topteams von überall auf der Welt spielberechtigt waren, ist die größe Quidditchveranstaltung der Welt und zieht jedes Jahr zehntausende Zuschauer*innen an.

Weiter südlich entwickelt sich Mexiko schnell, das erste große nationale Turnier fand im Januar 2015 statt. Die mexikanischen Teams, deren Anzahl stetig wächst, können dem Rest der Welt außerdem noch ein gutes Stück über kreative Namen beibringen. Quidditch in Südamerika ist seit einigen Jahren auch im Aufstieg begriffen. Während Argentinien die Führung auf dem Kontinent übernimmt, tauchen auch in anderen Ländern wie Brasilien, Kolumbien, Ecuador und Peru zunehmend Teams auf.

Auf der anderen Seite des Pazifik wird Quidditch schon seit 2010 in Australien gespielt, wodurch hier einige der erfahrendsten Spieler*innen außerhalb Nordamerikas zu finden sind. Erste Quidditchaktivitäten wurden kürzlich auch aus Neuseeland berichtet. Davon abgesehen sind die nächsten Teams, mit denen sich die Australier messen könnten, in Südostasien, wo sich Quidditch seit 2014 ebenfalls ausbreitet. Junge Teams gibt es inzwischen in Malaysia, Vietnam und in China, sowie auf den Philippinen, entstanden hauptsächlich auf die Initiative lokaler Quidditchfans hin, mithilfe online verfügbarer Resourcen und der eigenen Kreativität.

2013 schwappte Quidditch nach Uganda über und zog damit einige Aufmerksamkeit in der Quidditchgemeinschaft auf sich. Nachdem die ersten Teams mit etwas britischer Hilfe an einer Schule aufgebaut wurden, hat sich Quidditch inzwischen zu einem beliebten Sport unter den Jugendlichen der Region entwickelt.


World Cup (Global Games)
2016 (Frankfurt, Deutschland) - Sieger: Australien
2014 (Burnaby, Kanada) - Sieger: USA
2012 (Oxford, UK) - Sieger: USA