Lerne den DQB-Vorstand kennen!

 

Nina Heise - Präsidentin

Nina entdeckte Quidditch während ihres Auslandssemesters an der University of Southampton in Großbritannien. Das war im Oktober 2013. Seither hat sie Quidditch in vier europäischen Ländern gespielt und nach ihrer Rückkehr nach Deutschland die Frankfurt Mainticores gegründet. Sie spielt außerdem immer wieder für internationale Merc-Teams.

Aufgrund ihrer internationalen Kontakte ist Nina bereits seit Mitte 2014 Vertreterin des DQB im Europäischen Komitee der IQA. Vor ihrer Arbeit im Quidditch war sie zudem viele Jahre in ihrem lokalen Sportverein engagiert und war dort Vorstandsmitglied, sodass ihr auch die organisatorischen Aspekte ihrer Tätigkeit als Präsidentin wohl vertraut sind. Außerdem hat sie durch ihr BWL-Studium auch Einblicke in die finanziellen und Management bezogenen Aspekte großer Organisationen erhalten.

 

Lisa Tietze - Vize-Präsidentin

Lisa kam das erste Mal in Kontakt mit Quidditch durch das von Jonas Zinn gegründete Team an der TU Darmstadt. Kurz darauf folgte ein Auslandsjahr in Norwegen, wo sie glücklicherweise mit NTNUI Rumpeldunk in Trondheim trainieren und einige Turniere spielen konnte. Die Turnierbegeisterung löste schnell ein Interesse für den Schiedsrichterjob aus, welchem sie auch als Assistenz- und Schnatzschiedsrichter bei internationalen Großveranstaltungen wie dem Europäischen Quidditch Cup und den Euopäischen Spielen nachgekommen ist.

Zurzeit ist sie wieder in Darmstadt, wo sie mit dem Unisportzentrum Darmstadt spielt und im Master Biomolecular Engineering studiert.

 

Jonas Zinn - Schatzmeister

Jonas lernte den Quidditchsport während seines Auslandsaufenthaltes an der University of California, Berkeley im Jahr 2012 kennen. Durch seine Teilnahme am Western und Worldcup in 2013 wurde ihm Bedeutung einer Dachorganisation für den Entwicklung der Sportart klar. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland gründete und trainierte Jonas daher nicht nur das Quidditchteam der Technischen Universität Darmstadt, sondern setzte sich von Anfang an für die Gründung eines deutschen Quidditchverbands ein.

Seine im Masterstudium Wirtschaftsingenieurswesen erlernten Fähigkeiten nutzt er nun in Verbindung mit den Erfahrungen aus der Quidditchwelt, um eine effektive Organisation zur Förderung des deutschen Quidditchs zu schaffen.

 

Niklas Müller - Spielbetrieb

Niklas spielte Quidditch zum ersten Mal im April 2015 bei den neugegründeten Heidelberger HellHounds. Bereits dort merkte er, wie wichtig es für ein geordnetes und faires Spiel ist, sich im Regelwerk auszukennen. Nachdem er im Oktober 2015 zusammen mit Saskia Busse das Bochumer Quidditchteam Ruhr Phoenix gegründet hatte, zertifizierte er sich als Head Referee und fand Gefallen am Ausüben der Schiedsrichterposition auf Turnieren wie der Deutschen Meisterschaft oder dem European Quidditch Cup. Auch auf dem IQA World Cup 2016 war er als Head Referee für einige internationale Spiele verantwortlich.

Neben seinen Quidditchaktivitäten studiert Niklas Mathematik an der Ruhr-Universität Bochum.

 

Ida Meyenberg - Teambetreuung

Ida spielt Quidditch seit April 2015 bei den Three River Dragons Passau, wo sie von Anfang an vielfältige Aufgaben im Team übernahm und besonders bei der Mitgliederrekrutierung half. Während der Organisation des River Cups 2016 half sie vor allem in den Bereichen Sponsoring und Merchandise. Zudem spielt Ida immer wieder bei nationalen und internationalen Turnieren und in Merc-Teams mit. Als Teil der deutschen Nationalmannschaft, konnte Sie beim World Cup 2016 zudem einen Großteil der deutschen Quidditchszene persönlich kennenlernen und Kontakte zu vielen Teams im ganzen Land knüpfen.

An der Universität Passau studiert sie Staatswissenschaften B.A mit Schwerpunkt Politikwissenschaften

 

Juliane Schillinger - Öffentlichkeitsarbeit

Juliane begann 2013 während eines Auslandsemesters an der University of British Columbia in Vancouver, Kanada, Quidditch zu spielen. Bei ihrer Rückkehr nach Deutschland gründete sie die Black Forest Bowtruckles in Freiburg, nach ihrem Umzug in die Niederlande im Herbst 2014 am neuen Studienort auch die Wageningen Werewolves. Seit Sommer 2016 spielt sie für die Dom Tower Dementors in Utrecht.

Während ihres Studiums belegte Juliane diverse Kurse zu Öffentlichkeitsarbeit und Eventmanagement, und repräsentiert(e) ihre Teams in den Medien. Diese Erfahrungen nutzt sie nun zugunsten des DQB als Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit.